Sie sind hier: Museum / Bedeutende Personen der Gothaer Geschichte / Dr. Dr. h.c. Karl Samwer

Geheimer Regierungsrat, Generaldirektor und Ehrenbürger der Stadt Gotha Dr. Dr. h.c. Karl Samwer: EIN MANN WIE ER DARF NICHT VERGESSEN WERDEN!

samwer-dr-dr-hc-karl
Dr. Dr. h.c. Karl Samwer
samwer-dr-hans
Dr. Hans Samwer, Generaldirektor im Ruhestand der Gothaer Lebensversicherung, trägt sich in das Goldene Buch der Stadt Gotha ein
samwer-sitzungssaal2
Gruppenbild mit den Angehörigen der Familie Samwer und der von Adolf Lehnert geschaffenen Marmorbüste Karl Samwers
samwer-angehoerige
Die in den historischen Sitzungssälen der Gothaer Versicherungen versammelten Gäste
samwer-sitzungssaal
Bürgermeister Ekkehardt Dietze bei seiner Ansprache

Das war der Tenor in allen Ansprachen, die im Rahmen einer Gedenkfeier anläßlich seines 50. Todestages gehalten wurden. Die Stadt Gotha hatte Angehörige der Familie Samwer, Vertreter der Stadt, der Kirche und der Gothaer Versicherungen in die historischen Sitzungsräume der Gothaer eingeladen.

Bürgermeister Ekkehardt Dietze aus Gotha erinnerte daran, daß Karl Samwer neben seinem über vierzigjährigen Engagement für die Gothaer Lebensversicherung viele Jahre seines Lebens auch in den Dienst des Gemeinwohls gestellt hat. So war er schon mit 29 Jahren Armenpfleger der Stadt Gotha und später viele Jahre auch Mitglied der Gothaer Armenkommission. Zwischen 1903 und 1919 war Karl Samwer in schwieriger Zeit Stadtverordneter und Stadtverordneten-Vorsteher. Bürgermeister Dietze: „Er lenkte die Geschicke in Gotha auch in der für die Stadt schwierigen Zeit des Ersten Weltkrieges.” Kurz vor Vollendung seines siebzigsten Lebensjahres wurden ihm aufgrund seiner Verdienste 1931 die Ehrenbürgerrechte seiner Geburtsstadt zugesprochen.

Dr. Harro Frels, pensionierter Justitiar der Gothaer Lebensversicherung, hat Dr. Karl Samwer als Kind noch erlebt und erinnerte sich an den würdigen Herrn, der im Hause seiner Eltern verkehrt hatte. Er ließ die Lebensgeschichte dieses verdienten Mannes an den Zuhörern vorüberziehen, schilderte seinen beruflichen Werdegang, hob insbesondere seine Tätigkeit für die Gothaer Lebensversicherungsbank in den schweren Zeiten nach dem Ersten Weltkrieg heraus und würdigte auch seine ausgiebige schriftstellerische Tätigkeit.
Sepp Binder, Sprecher der Gothaer Versicherungen, überbrachte die Grüße und den Dank des Vorstandes. Welche glücklichen Umstände - so fragte er - verhalfen einem Unternehmen wie der Gothaer dazu, einen so langen Zeitraum seit seiner Gründung 1820 zu bestehen - auf diesem Weg lagen in diesem Jahrhundert das Inferno zweier Weltkriege, das Kaiserreich und die Weimarer Republik, zwei Diktaturen, zwei Währungszusammenbrüche und tiefe staatliche Umwälzungen. Es muß mit daran gelegen haben, so führte er aus, daß an der Spitze der Gothaer außergewöhnlich tatkräftige Männer wie Karl Samwer gestanden haben, die das überkommene Gute des Unternehmens mit neuen Ideen und Entwicklungen verbanden.

Dr. F. J. Samwer, einer der anwesenden Enkel von Dr. Karl Samwer, dankte der Stadt und den Gothaer Versicherungen für die Ausrichtung dieser würdigen Feierstunde. Er ließ in Zitaten seinen Großvater noch einmal lebendig werden.

To top Home page Information Site map Contact us