Kleinstaaterei

Angesichts des Drängens vieler Staaten und Volksgruppen auf Selbständigkeit und Autonomie ist es lehrreich, sich die Situation in Deutschland bei Gründung der Gothaer Versicherungen einmal vor Augen zu führen.

Der Deutsche Bund, wie er auf dem Wiener Kongreß 1815 gegründet wurde, umfaßte zunächst 38, 1817 dann 39 Kleinstaaten. Jeder Staat war ein Zollgebiet für sich. Zu den Grenzzöllen kamen noch Binnenzölle. Das Geldwesen war zersplittert; es fehlte eine zentrale Regelung des Geld- und Kreditwesens. Hier setzten die Bemühungen der Kaufleute ein, denen der einheitliche Binnenmarkt für den Absatz ihrer Erzeugnisse fehlte. Wenn schon eine politische Einigung nicht verwirklicht werden konnte, dann sollte wenigstens ein einheitliches Zoll- und Wirtschaftsgebiet geschaffen werden. Zum Sprecher dieser Bewegung machte sich der junge Tübinger Professor Friedrich List (1789­-1846). Auf seinen Vorschlag wurde 1819 in Frankfurt der deutsche Handels- und Gewerbeverein gegründet, der sich mit Eingaben an die Bundesversammlung und an die Ministerkonferenzen in Karlsbad und Wien wandte. Seine Bemühungen blieben ohne Erfolg.

Die herrschende Bürokratie sah in seinen Bestrebungen demagogische Umtriebe. List, der Geschäftsführer des Vereins geworden war, verlor seine Professur, schließlich wurde er als Agitator ins Gefängnis geworfen und zur Auswanderung nach Amerika gezwungen.

Gotha war seinerzeit Residenz des thüringischen Kleinstaates Sachsen-Gotha, der 1826 nach dem Aussterben des alten Herrscherhauses mit Coburg vereinigt und Sachsen-Coburg­Gotha genannt wurde. Ernst Wilhelm Arnoldi stimmte mit den Auffassungen von List überein.

Die Konzeption seiner Feuerversicherungsbank war von vornherein auf das ganze deutsche Sprachgebiet abgestellt. Als List 1832 wieder nach Deutschland zurückkehrte und am 1. Januar 1834 im Rahmen des deutschen Zollvereins erstmals ein geschlossenes Wirtschaftsgebiet, das die Mehrzahl der deutschen Länder umfaßte, entstand, kam es zu einer unmittelbaren freundschaftlichen Berührung beider Männer, in deren Verlauf Friedrich List sogar seine Dienste als Agent der Feuerversicherungsbank anbot.
Aus Schaden wird man klug; aus Fehlern lernt man, heißt es. Bedauerlich nur, daß es immer die eigenen Fehler oder der eigene Schade sein muß, und die Geschichte selten eine Quelle guter Erkenntnisse ist.

residenz-stadt-gotha-wappen
To top Home page Information Site map Contact us