Sie sind hier: Museum / Versicherungsdokumente / Besondere Exponate

Besondere Exponate im Museum der dt. Versicherungswirtschaft

Ein Feuermelder von anno dazumal

Besondere Exponate

"Wohltätig ist des Feuers Macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht ..." Generationen von Schülern mussten es auswendig lernen: Friedrich von Schillers "Lied von der Glocke". Und keiner nach ihm hat je die Gewalt des Feuers so eindrucksvoll in Verse gefasst. Die "freie Tochter der Natur" verbreitet auch heute noch... 

Die Sparuhr

Besondere Exponate

Sparen oder versichern, wenn es um die eigene Versorgung im Alter oder im Todesfall um die Versorgung der Hinterbliebenen geht? So lange es Lebensversicherungen gibt, wird diese Frage aufgeworfen. Wir vom Fach kennen natürlich die richtige Antwort: Versichern! Weil eben keiner weiß, wann seine Lebensuhr abläuft. Das letzte Stündlein schlägt... 

Das Leben in zehn Stufen

Es wird das Leben in "Zehn Stufen" seit langer Zeit schon eingeteilt, Die sich euch hier in Bildern zeigen, wenn gern der Blick darauf verweilt.So steht es auf einem alten deutschen Bilderbogen. "The seven Ages" heißt es dagegen in Shakespeares "As you like it" oder wie Schlegel es übersetzt hat in "Wie es euch... 

Ein Teeservice im Versicherungsmuseum?

Wurden etwa bei einer Tasse Tee historisch bedeutsame Entscheidungen für die Ent­wicklung des Versicherungswesens getroffen oder gehörte das feine Geschirr in grauer Vorzeit zum Büroinventar eines Vorstandsvorsitzenden? 

Besondere Exponate

Nichts dergleichen. Aus diesen Tassen wurde nie getrunken. Das Service war eines der vielen Porzellangeschenke, wie sie zum Beispiel preußische Könige an ausländische Diplomaten vergaben, um die große Kunstfertigkeit der heimischen Manufakturen zu zeigen. Die Herkunft des abgebildeten Exponats ist eng verknüpft mit der Geschichte der Familie... 

Karikaturen & Bonmots

Obwohl die Assekuranz sich ausschließlich mit Unfällen, Katastrophen, Krankheit und Tod, also mit wenig erfreulichen Fällen zu befassen hat, gibt es auch oftmals Situationen, die einer gewissen Komik nicht entbehren. Vielfach liefern die Versicherungsnehmer oder Anspruchsteller, wie unser Zitat treffend zeigt, die Vorlagen dazu. 

Besondere Exponate

Es wurde im Übrigen einer ganzen Sammlung von Bonmots entnommen, die der Verlag Versicherungswirtschaft vor etlichen Jahren einmal veröffentlichte. Eigentlich gehört es sich nicht, sich über die oft geradezu rührende Unbeholfenheit von Anspruchstellern beim Ausfüllen der Schadenanzeige lustig zu machen. Doch zu einer möglichst umfassenden... 

Glückwunsch - Adressen aus der guten alten Zeit

Besondere Exponate

Die Glückwunschadressen glichen eher einem Staatsvertrag denn einem kleinen Dankeschön. Güldene Lettern, kunstvoll umschnörkelter Text: Die Exponate sind typisch für ihre Zeit. Das wilhelminische Zeitalter - wie man die Jahrzehnte um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert nannte, war geprägt vom Lebensstil Kaiser Wilhelm II. Dieser letzte deutsche... 

Gegenstände und Dokumente als Zeugnisse der Vergangenheit

ansichtsteller-friedenstein

Seit ihrem Zusammenschluß zum Gothaer Konzern und der Vereinigung der beiden deutschen Staaten sind sich die Gothaer Versicherungen verstärkt ihrer historischen Wurzeln und der Bedeutung ihrer Geschichte bewußt.An ihrem Gründungsort Gotha und den Zentralen in Köln und Göttingen wurden museale Räume eingerichtet, in denen Gegenstände und Dokumente... 

Beschreibung des Fürstentums Gotha von 1770

fuerstenthum-gotha-beschreibung-1

GOTHA EINE SEHR BERÜHMTE STADTVON GOTHEN IHREN NAMEN HAT,WARD UMS JAHR CHRISTI AUFFGERICHTNEUNHUNDERT ZWANTZIG DREY MAN SPRICHT. Dieser Vers ist nachzulesen in einer Beschreibung des Fürstentums Gotha, die 1770 in Leipzig in Christian Benschens Buchhandlung erschien. Sie wurde im Auftrag ihrer hochfürstlichen Durchlauchtigkeiten Friedrich der 2.... 

Journale aus den ersten Tagen

journale-aus-den-ersten-1

Die Gelehrten streiten sich bisweilen, seit wann es die Gothaer gibt. 1820 oder 1821, das ist hier die Frage. Die Geschichte erlaubt, beiden Versionen recht zu geben. Am 2. Juli 1820 nämlich wurde die Bankordnung, die Ernst Wilhelm Arnoldi entworfen und am 1. Januar 1820 an die Ausschüsse - das waren die Vertreter der Kaufmannschaften der Städte... 

Überreichung des Ehren-Pokals an E.W. Arnoldi in 1840

ehren-pokal-fuer-ew-arnoldi

So beginnt eine Huldigung in Versen, mit der am 7. Juni 1840 dem Direktor Ernst Wilhelm Arnoldi zu Gotha ein Pokal aus reinem Silber überreicht wurde.Mit diesem Ehrengeschenk und einer sogenannten Anrede drückten 360 der damals tätigen Bankagenten dem Gründer der Gothaer Versicherungen ihre Hochachtung und Dankbarkeit aus.Der von Meisterhand... 

To top Home page Information Site map Contact us