Sie sind hier: Museum / Versicherungsdokumente / Versicherungsschilder / Sammlerportrait Lore & William Evenden
Sammlerportrait Lore & William Evenden
Das Stifter - Ehepaar Lore und William Evenden im Treppenhaus des Gotaher Hauses der Versicherungsgeschichte
Sammlerportrait Lore & William Evenden
Sammlerportrait Lore & William Evenden
Sammlerportrait Lore & William Evenden

Mit dem SCHRAUBENDREHER und dem BLICK NACH OBEN

Sie leben heute im sonnige Florida und haben eine große Leidenschaft für kleine Schilder — die aus Deutschtand stammende Lore Evenden und ihr amerikanischer Mann William.

Als Ingenieur der Luft- und Raumfahrt-Technik hat er mit seiner Frau 28 Jahre lang in Europa gelebt und gearbeitet — überwiegend in Deutschland. Ihr erstes Feuerversicherungsschild erwarben die Evenden's 1969 für einen Freund in den USA. Sie selbst hatte die Sammelleidenschaft im selben Jahr in Großbritannien gepackt, als sie auf einem Antikmarkt einige Exemplare entdeckten.

Seitdem hat sie das Sammelfieber nicht mehr verlassen. Sie bereisten mit ihrem Wagen fast alle Länder Europas. Das nötige Handwerkszeug — Zange und Schraubendreher — war stets dabei. Und immer wandten sie den Blick nach oben; denn die begehrten kleinen Schilder waren zumeist hoch an Hausfassaden angebracht. Besonders ergiebig war die Ausbeute, wenn es über die Dörfer ging. Manches Schild aber musste buchstäblich erobert werden. Nur mit unendlicher Geduld, Geld und Geschenken gelang es manchmal, hartnäckigen Hausbesitzern die Herausgabe eines ersehnten Schildchens aufzuschwatzen.

Um tauschen zu können, gründete William Evenden 1984 den „Deutschen Feuerversicherungsschilder-Verein”, dessen Ehrenmitglied er ist. So wuchs die Sammlung ständig, und in William Evenden auch der Wunsch, ein Buch über die Schätze herauszubringen.Mithilfe deutscher Versicherungsunternehmen und des Verlages Versicherungswirtschaft in Karlsruhe gelang dies 1989. Alter, Herausgeber, Hersteller und Auflagenzahl waren peinlich genau ermittelt worden. Jahrzehnte lang hatten die Evenden's in Archiven und Museen, in der Literatur und bei Unternehmen recherchiert. So entstand nicht nur ein Bildband, sondern auch ein Standard-Nachschlagewerk der Versicherungsgeschichte.

Längst können Lore und William Evenden ihre über 3.000 Schilder umfassende Sammlung nicht mehr bewältigen. Von Teilen haben sie sich deshalb getrennt. Ihre große Sammlung europäischer Schilder erwarb die Gothaer 1997 für das Haus der Versicherungsgeschichte in Gotha.

To top Home page Information Site map Contact us